Bambule's Chilistube

Bambule's Chilistube - Köln Südstadt

Chili aus aller Welt – nachhaltig, vielfältig, artgerecht

Seit Ende April 2020 findet ihr uns endlich mit eigenem Laden – unserer Chilistube – im Herzen der Kölner Südstadt: eine feste Anlaufstelle für alle Chili-, Eintopf- und Schärfe-Fans.

Auf unserer Speisekarte findet ihr durchgehend unsere 4 Chili-Kreationen aus Mexiko, Peru, Indonesien und dem Libanon. Zwei davon mit Fleisch, zwei vegetarisch oder vegan – wie ihr es lieber mögt. Dazu gibt’s (aktuell) immer Couscous, Sour Cream und Nachos.

Außerdem haben wir wechseln ein Chili der Woche im Angebot. Haltet immer gern Ausschau danach: es lohnt sich. Nach Corona bieten wir auch weitere Beilagen zum Chili an – wie Kinoa aus dem Rheinland, leckeres Brot oder Kartoffeln.

Chili to go: Jedes Chili gibt es natürlich auch zum Mitnehmen. Dafür könnt ihr gerne anrufen und vorbestellen. Wir sind aber auch sonst schnell, also keine Sorge. 

Vorbestellen? +49 221 4235 6050

Chili der Woche:

ÄTHIOPISCHES KÜRBIS-CHILI (vegan)

Mit würzigem Berbere marinierter Kürbis, Berglinsen, Brechbohnen, Paprika, Ingwer.

7,50

Alteburger Str. 2
(Ecke Severinswall)
50678 Köln-Südstadt

Öffnungszeiten:

Montag- Freitag:
12-21 Uhr

Samstag:
16-21 Uhr

Sonntag:
geschlossen

Chilosophie

Wir leben in einer Wohlstandsgesellschaft. Als Teil dieser ist es uns wichtig, Verantwortung für unser Handeln zu übernehmen. Deshalb versuchen wir stets, unternehmerische Ziele in respektvollen, fairen Konsens mit Mensch und Natur zu bringen.

Das Fleisch in unseren Chili-Kreationen stammt aus artgerechter Haltung. Süß-/Kartoffeln aus dem Rheinland – von Kartoffelkult.

Unsere Food-Behälter und Löffel sind aus Maisstärke und zu 100% biologisch abbaubar. Ebenso wie unsere Servietten. Noch besser, ihr nutzt unsere Leihschalen von Vytal (per App) und wir verzichten zusammen komplett auf Müll. Kaffee bieten wir zum Mitnehmen ausschließlich per reCup an.

Vielfalt ist nicht nur Attitüde unserer Chili-Kreationen, sondern nicht zuletzt unsere persönliche. Streetfood verbindet Menschen, egal welcher sexuellen Orientierung, Religion oder Hautfarbe. Dazu hoffen wir, unseren kleinen Beitrag leisten zu können – für eine herzliche, weltoffene und antirassistische Gesellschaft. Wer anderer Auffassung ist, kann woanders essen. Oder am besten nirgends.

Übrigens:
Unsere Preise beinhalten noch mehr als die Zutaten des Chilis. Zum Beispiel: Gehälter, diverse Steuern, Mieten, Beiträge Krankenkasse, Strom, Gas, Müllentsorgung, Beiträge für verpflichtende Verbände, diverse Versicherungen uvm.

Herzliche Grüße
Eure Chili-Botschafter, Jacques & Lukas